ADVERTISEMENT

Online-Bildung

Schule geschlossen, Online-Unterricht gestartet: Der digitale Weg des Gymnasiums Markkleeberg

Aufgabenpools und Feedbackmöglichkeiten, Dienstberatung per Videokonferenz, ein engagiertes Lehrerkollegium: Am Gymnasium Markkleeberg haben Schulleitung und Lehrerkollegium frühzeitig nach pädagogischen Lösungen für die Zeit der Schulschließung gesucht – mit Erfolg. 

“Die Schließung der Schule stellte für mein Team und mich eine große Herausforderung dar. Die erste Priorität bestand darin, den Schülern Lernaufgaben zu stellen, damit sie diese Zeit als echte Lernzeit nutzen konnten. Es war klar, dass die Aufgaben auf wöchentlicher Basis gestellt werden würden. Nur das Wie musste noch geklärt werden”, sagt Schulleiter Ronny Ullmann. “Die Idee war, unsere Schulhomepage www.os-markkleeberg.de zu einer Kommunikationsplattform auszubauen. Unser Physiklehrer Björn Mencfeld hat diese Aufgabe übernommen.” 

“Speziell für die Zeit der Schulschließung haben wir Aufgabenpools für die einzelnen Klassen eingerichtet, die nach einer kurzfristig anberaumten schulinternen Schulung am 16. März 2020 von allen Kolleginnen und Kollegen unseres Gymnasiums selbstständig befüllt werden konnten”, erklärt Ronny Ullmann. Björn Mencfeld hatte dafür einfache Erklärvideos zur Verfügung gestellt, damit die Lehrer die Aufgaben selbstständig hochladen, aber auch die Schüler die Aufgaben abrufen können. Darüber hinaus wurden spezielle E-Mail-Adressen für Lehrer eingerichtet. “Diese sind in den jeweiligen Wochenaufgaben explizit vermerkt, um eine entsprechende Anschluss- und Feedbackmöglichkeit für die Schüler, aber auch deren Eltern zu realisieren.” 

Eine weitere Möglichkeit der Rückmeldung an die Lehrkräfte: ein eigens entwickeltes Umfragetool auf der Homepage der Schule. Damit können sowohl die Schüler als auch ihre Eltern Art und Umfang der gestellten Wochenaufgaben bewerten. “Bei der Auswertung dieser Bewertungen können meine Kollegen so Rückschlüsse für die nächsten Wochenaufgaben ziehen und diese gegebenenfalls optimieren”, erklärt der Schulleiter. 

Auf der Homepage des Gymnasiums finden sich neben den Aufgabentools auch Lernhilfen sowie weitere Unterstützungs- und Hilfsangebote für Schülerinnen und Schüler. 

Zweimal in der Woche findet zudem eine Dienstberatung per Videokonferenz statt. “Hier tauschen wir vor allem unsere Erfahrungen mit dem digitalen Lehren und Lernen von zu Hause aus”, sagt Ronny Ullmann. “So trifft sich unser Kollegium, wenn auch virtuell – und auch wenn wir räumlich getrennt sind, sind wir doch da und zusammen. Das große Engagement meines Kollegiums verdient meinen größten Dank – gerade angesichts der aktuellen Herausforderungen.” 

“Insgesamt ist der Zusammenhalt, den wir erleben und der in der aktuellen Situation unverzichtbar ist, auch eine positive Basis für unsere weitere Zusammenarbeit – ob mit Jung oder Alt, mit Lernenden oder Lehrenden oder Eltern. In dieser Ausnahmesituation versuchen wir, vor allem über unsere Homepage als Kommunikationsplattform für unsere Schüler und deren Eltern da zu sein – und das Angebot wird rege genutzt. Die vielen positiven Rückmeldungen, ob per E-Mail oder telefonisch, zeigen uns, dass wir auf einem individuellen, aber guten Weg sind – den wir auch in Zukunft weiter beschreiten wollen. Wir haben die Bedürfnisse aller Beteiligten fest im Blick”, freut sich Ronny Ullmann. “Zum Schluss möchte ich noch ein paar Worte von unseren Eltern zitieren: 

Ich persönlich finde es auch gut, wenn die Kinder ihre fertigen Arbeiten bei der Lehrkraft abgeben können. Einfach, damit die Lehrer auch eine Rückmeldung bekommen, dass die Kinder zu Hause wirklich hinterher sind und im Zeitplan liegen. Ich bin mir sicher, dass es vielen Eltern genauso geht, weil sie sich auch um jüngere Kinder aus der Grundschule kümmern müssen. Als Elternteil verliert man leicht den Überblick, welches Kind welche Aufgaben in welchem Zeitraum und bis wann zu erledigen hat. Ich finde es gut, dass die OSM die Aufgaben zentral stellt. An der GS kommen die Aufgaben über verschiedene Kanäle und zu verschiedenen Zeiten herein. Ich danke Ihnen sehr für Ihre Unterstützung. Bitte senden Sie auch ein herzliches Dankeschön an alle Ihre Kollegen! Mit freundlichen Grüßen 

… vielen Dank für die E-Mail und das Angebot. Zusammen mit …..und meinem mittleren Sohn haben wir bereits eine Übersicht erstellt, in der wir jede Woche die neuen Aufgaben eintragen und auch den Abgabetermin oder das Abgabeformular als Checkliste abhaken. Trotz der neuen Situation für Lehrer, Schüler und Eltern macht OSM wirklich einen tollen Job. Bei …… haben wir noch Nachholbedarf, da LernSax zwar viele Tools hat, aber leider nur wenige für Klassenleiter bereitstellt. 

Bitte geben Sie auch die positiven Rückmeldungen an Frau ………., ihre Informatiker und die Schulleitung weiter, wie z.B. den Online – Fragebogen. Herzlichen Dank und weiterhin viel Erfolg wünscht die Familie … 

… geht es gut und er hat die Aufgaben erhalten und bearbeitet. Seine Schwester konnte ihm helfen. Bleiben Sie gesund. Und danke für die Mühe, die Sie sich machen. Bleiben Sie gesund! Mit freundlichen Grüßen 

Meine Kinder vermissen die Schule sehr. Es gibt regelmäßig Tränen”.

ADVERTISEMENT